Kurzinfo
Tagung
von
28.03.2014 (All day) to 29.03.2014 (All day)
Berlin

Der Kapitalismus ist die beherrschende Macht der Gegenwartsgesellschaft – und er befindet sich in der Krise. Aber die Emanzipationsbewegungen als Gegenmacht und möglicher Ausweg aus der Krise auch. Da rettet uns kein höheres Wesen – auch keine Partei und keine theoretische Fertigwahrheit. Und selbstverständlich auch kein Cornelius Castoriadis. Kann Castoriadis aber vielleicht dabei helfen, sich einen Reim auf die vertrackte heutige Lage zu machen und kann er Hinweise auf mögliche Auswege einer kollektiven „Selbstrettung“ geben?

Kurzinfo
Buchvorstellung
von
24.02.2014 - 20:00
Berlin

Der Vortrag will mit Marx zwei Fragen verbinden: "Wie ist eine angemessene Kapitalismuskritik möglich?" und "Was ist Geld?". Marx, so die Idee, konnte die kapitalistische Gesellschaft kritisch darstellen, indem er durch die Entwicklung der Geldfunktionen zeigt, auf welche Weise diese Gesellschaft sich selbst zur Darstellung bringt.

Kurzinfo
Diskussionsveranstaltung
von
mit Andrew Hemingway
11.02.2014 - 20:30
Berlin

The art historical writings of Andrew Hemingway (Emeritus Professor at University College London and a current guest professor Freie Universität Berlin) mark a central position within the discourses of Marxism in modern art history, a discourse that has had far too few repercussions within the German speaking art history.

100th Anniversary
Kurzinfo
Tagung
von
07.03.2014 - 15:00 to 09.03.2014 - 13:30
Berlin

A hundred years since the first Berlin edition of "The Accumulation of Capital: A Contribution to an Economic Explanation of Imperialism," no one needs a commemorative address to introduce the work. The work is still being referenced by scholars, writers and people all around the world who fight for democracy and justice; for a life of dignity, solidarity and ecological responsibility; and for socialism.

Kurzinfo
Vortrag
von
mit Christian Frings
27.05.2014 - 19:00
Berlin

Hat Marx die Bedeutung der Sklaverei für den Kapitalismus in seiner Kritik der politischen Ökonomie übersehen? Produziert Sklaverei keinen Wert und wird sie schon aus ökonomischer Zweckmäßigkeit durch «freie» Lohnarbeit ersetzt? Marx wird vorgeworfen, er habe die globalen Kämpfe gegen die Zwangsarbeit unterschätzt und damit der Idealisierung der «freien Arbeit» in den westlichen Arbeiterbewegungen Vorschub geleistet.

Kurzinfo
Buchvorstellung
von
06.02.2014 - 20:00
Berlin

Paul Mattick (1904-1981) ist vielleicht der exemplarische Arbeiterrevolutionär und Intellektuelle: Seine furiose Abrechnung mit John Maynard Keynes, seine Kritik an Herbert Marcuse, die dieser übrigens als einzig taugliche Kritik von links akzeptierte, seine sprichwörtliche Marx-Orthodoxie, mit der er den tendenziellen Fall der Profitrate gegen allerlei »Modernisierer« verteidigte, machten den Deutsch-Amerikaner in den 60er und 70er Jahre zu einer Art kommunistischem Gewissen und Stichwortgeber der antiautoritären Revolte.

Pages