AfD-Großaufmarsch am 27. Mai in Berlin verhindern!
Termininfo
Demonstration
von
27.05.2018 - 11:00
Berlin

Nach der erfolgreichen Blockade der letzten AfD-Demo („Marsch der Frauen“) im Februar ist es wieder soweit: Ende Mai will es die AfD in Berlin nun mit einer Demonstration vom Hauptbahnhof zum Brandenburger Tor versuchen. Sie kündigt 10.000 Teilnehmer*innen an, das wäre der größte rechte Aufmarsch in Berlin seit dem Zweiten Weltkrieg. Ihre „Zukunft für Deutschland“ ist dabei nichts anderes als ein Angriff auf jede Perspektive einer menschlich eingerichteten Gesellschaft. Wir wollen diesen rassistischen und antifeministischen Großaufmarsch verhindern und rufen Euch dazu auf, gemeinsam mit uns dafür zu sorgen, dass diese Faschisten keinen Fußbreit weit kommen.

Aufruf WIDERSETZEN-Demo 14.4.
Termininfo
Demonstration
von
14.04.2018 - 14:00
Berlin

Mittlerweile twittern es die Vögel von den Dächern: Die Tech-Industrie kommt nach Berlin und mit ihr prekärere Jobs, Selbstausbeutung und steigende Mieten. Ein Testballon dafür ist der Google Campus in Kreuzberg. Kommt deshalb am 14. April um 14 Uhr in den „Google Campus verhindern“-Block auf der Demonstration „WIDERSETZEN – Gemeinsam gegen Verdrängung und Mietenwahnsinn“ am Potsdamer Platz!

Nationalismus ist keine Alternative zum Frauen*kampftag 2018
Demo zum 8.März 2018

Die letzten Jahre sind geprägt von feministischen Massenprotesten weltweit einerseits, einem antifeministischen Rollback andererseits: Sie zeigen, dass feministische Kämpfe geführt werden müssen. Kommt deshalb am 8. März in den linksradikalen "Make Feminism A Threat" Block im Rahmen von Nationalismus ist keine Alternative auf der Demonstration zum Internationalen Frauen*kampftag 2018 in Berlin. Für einen Feminismus als radikaler Bruch mit den Verhältnissen.

Ein Plädoyer von …ums Ganze! dafür, den Kampf gegen den Rechtsruck mit den Auseinandersetzungen im Logistiksektor zu verbinden
...umsGanze!-Aufruf zu "Make Amazon Pay"

Preisfrage: Was hat ein Streik bei Amazon mit Antifaschismus zu tun? Antwort: Eine Menge. Krise, Konkurrenz, Prekarisierung – das ist die Signatur der Gegenwart, auf die sowohl die Erzählungen reaktionärer Akteur_innen wie der Alternative für Deutschland (AfD) als auch die Gesellschaftsvisionen der Zukunftsarchitekt_innen des Silicon Valley reagieren. Aber weder der Rückzug in die Nation, noch eine digitale Technokratie können das gutes Leben verwirklichen – schon gar nicht dann, wenn es ein gutes Leben für alle sein soll. Um gegen die Kulturalisierung gesellschaftlicher Konflikte wie gegen deren technokratische Verwaltung in die Offensive zu kommen, gilt es, die Verhältnisse als von Menschen gemachte und also auch von ihnen veränderbare zu zeigen. Dafür bieten die grenzüberschreitenden Arbeitskämpfe im Logistiksektor einen guten Anknüpfungspunkt. Der als Versandhändler getarnte Logistikgigant Amazon ist daher am 24.11. („Black Friday“) die richtige Adresse, um für eine solidarische Zukunft zu streiten.

Mit dem Bus nach Dresden
Termininfo
Demonstration
von
06.02.2016 - 12:00
Dresden

Wer hätte das gedacht? Dresden im Februar. Eigentlich hatten wir gehofft, dass diese Terminkombination so schnell nicht mehr auftaucht. Aber es hilft alles nichts: Am 6. Februar wollen wieder einmal Tausende Rassist*innen in Dresden aufmarschieren. Pegida hat zu einem europaweiten Aktionstag geladen und wir nehmen diese Einladung an, um das Schaulaufen der extremen Rechten nicht unkommentiert über die Bühne gehen zu lassen - aber vor allem werden wir mit Genoss*innen aus ganz Europa ein starkes Zeichen gegen das europäische Grenzregime setzen.

Antirepressionsparty für die Proteste gegen den 1000 Kreuze Fundamentalisten Aufmarsch
Termininfo
Party
von
27.11.2015 - 23:00
Berlin

Mit unserem Protest konnten wir den diesjährigen sog. „Marsch für das Leben“ über einen längeren Zeitraum erfolgreich blockieren. Durch die vielfältigen Widerstandsformen musste die Demonstrationsroute der Fundamentalist*innen verkürzt und die Demonstration vorzeitig beendet werden. Dabei gibt es mehr als einen Grund zum Feiern.
Die Einnahmen der Soli-Sause sollen jenen zu Gute kommen, die im Rahmen der Proteste in den nächsten Monaten mit Bußgeldern zu rechnen haben.
Drei Floors. Bass auf 12. Soli auf Maximum!

Seiten