Wer ist ISIS?

Grenzenloser Terror im Irak und in Syrien

Die Terrorgruppe “Islamischer Staat im Irak und in Syrien” (ISIS) hat ihren eigenen “Islamischen Staat” (IS) ausgerufen, halb so groß wie die Bundesrepublik, und überwindet dabei Staatsgrenzen. Die Dschihadisten besitzen modernes Kriegsgerät, ihr Vermögen wird auf über 1,5 Milliarden Dollar geschätzt und mit ihrer Brutalität werben sie Rekruten aus der ganzen Welt an. Tausende “Ungläubige” haben sie exekutiert, Hunderttausende in die Flucht getrieben: Kurden wie Araber, Christen wie Jesiden, Sunniten wie Schiiten.

Doch wie ist die Organisation entstanden? Was bedeutet das Erstarken des ISIS für Syrien und den Irak, für die Bevölkerung und die zivilen AktivistInnen? Wie lässt sich Widerstand gegen die Herrschaft der Dschihadisten organisieren?

Diskussionsveranstaltung mit:

Karin Mlodoch, Haukari e.V., arbeitet zu Frauen- und Menschenrechten in Irakisch-Kurdistan und bereiste Kurdistan zuletzt im August 2014.
Elias Perabo, Adopt a Revolution, unterstützt zivile Gruppen in Syrien in ihrer bassisdemokratischen Arbeit das Assad-Regime und den Terror von ISIS.
Moderation: Bernd Beier, Redakteur der Wochenzeitung Jungle World.

Informationen
Podiumsdiskussion
von

Datum & Uhrzeit

02.09.2014 - 20:00

Ort

Wildenbruchstr. 96
Berlin
Tags: