Perspektiven und aktuelle Herausforderungen feministisch-materialistischer Staatstheorie

Während der Governance-Ansatz, welcher in der politikwissenschaftlichen Forschung gegenwärtig dominiert, wiederholt für seinen „Problemlösungsbias“ und seine offensichtliche Herrschaftsblindheit kritisiert worden ist, nimmt die feministische und materialistische Staatstheorie eine dem entgegen gesetzte Perspektive ein und stellt die Analyse und Kritik politischer Herrschaft ins Zentrum. Sie versteht den Staat nicht als Verkörperung des ideellen Gemeinwohls, sondern als „materielle Verdichtung gesellschaftlicher Kräfteverhältnisse“ (Poulantzas).

Doch wie genau lassen sich gesellschaftliche Kräfteverhältnisse analytisch fassen? Wie, wenn überhaupt, lassen sich die Einsichten kritischer Staatstheorie in der empirischen Arbeit umsetzen? Vor welchen Herausforderungen und Forschungsfragen steht sie heute? In welchem Verhältnis stehen feministische und materialistische Theorien zueinander? Wie kann der Zusammenhang von Kapitalismus und Patriarchat theoretisch erfasst, wie die Bedeutung der kapitalistischen Ökonomie für Geschlechterverhältnisse analysierbar gemacht werden? Was bedeutet die Krise für Geschlechterverhältnisse - und welche Krise ist überhaupt gemeint?

Auf dem Podium begrüßen wir Birgit Sauer (Wien), die die feministische Debatte um den Staat maßgeblich geprägt hat, Sonja Buckel (Frankfurt/Kassel), Mitinitiatorin der 'Forschungsgruppe Staatsprojekt Europa', sowie Julia Dück, die zu gramscianischen Krisentheorie und Geschlechterverhältnissen promoviert.

Vor der Podiumsdiskussion findet ein Workshop mit Birgit Sauer und Sonja Buckel statt, zu dem wir auch Prof. Ulrich Brand (Wien) begrüßen können, der zur Internationalisierung des Staates arbeitet. Von 11-16 Uhr werden wir uns intensiv mit ihren Texten zu materialistischer und feministischer Staatstheorie auseinandersetzen. Hierfür wird um Anmeldung unter fsi.osi@riseup.net gebeten. Im Vorfeld werden einige Texte verschickt, deren Lektüre wärmstens empfohlen wird.

Informationen
Podiumsdiskussion
von
mit Sonja Buckel, Birgit Sauer und Julia Dück

Datum & Uhrzeit

13.06.2014 - 18:00

Ort

OSI, Hörsaal A
Ihnstr. 21
Berlin