Lenin für Einsteiger

Zum 90. Todestag diskutieren wir seine wichtigsten Texte und seine aktuelle Rezeption

Lenin dürfte neben Karl Marx die bekannteste Figur in der Geschichte der Arbeiterbewegung und des Sozialismus sein, nicht zuletzt, weil er Theoretiker, Revolutionär und Politiker in einer Person war. Früher wurden seine Texte in kommunistischen Parteien und K-Gruppen des Westens, im ostdeutschen Politikunterricht und auch auch in der linken Szene gelesen. In der heutigen Generation der politischen Aktivisten und Akteure ist das hingegen nicht mehr so, und im Gegensatz zu Marx taucht Lenin auch im Wissenschaftsbetrieb der Universitäten nicht mehr auf.
Indes ist es unter prominenten Philosophen wie Slavoj Zizek, Alain Badiou und Dietmar Dath wieder en vogue geworden, sich positiv auf Lenin zu beziehen. Was finden diese Denker an Lenin so spannend, dass sie ihn nicht nur als historische Figur verteidigen, sondern sich positiv auf seine Ideen beziehen?
Gründe, sich mit Lenins Texten auseinanderzusetzen, gibt es also genug. Wir nehmen daher seinen 90. Todestag zum Anlass, ein Einsteigerseminar in der Hellen Panke zu organisieren.

Um Anmledung wird gebeten!

Kosten: 15,00 Euro / ermäßigt 8,00 Euro (inkl. Verpflegung)

Informationen
Seminar
von
mit Prof. Dr. Thomas Kuczynski, Dr. Olaf Miemiec und Frank Engster

Datum & Uhrzeit

18.01.2014 (Ganztägig) bis 19.01.2014 (Ganztägig)

Ort

Kopenhagener Str. 9
Berlin
Tags: