Kurzinfo
Vortrag
von
mit Bernd Belina
24.11.2015 - 19:00
Berlin

Konflikte um Grund und Boden sind in die Städte zurückgekehrt. Mieterproteste gegen die Verdrängung aus der Innenstadt und Menschenblockaden gegen Zwangsräumungen – die städtischen Kämpfe haben zunehmend existenziellen Charakter und sind begleitet von Diskussionen über Gentrifizierung, von städtischen Großbauprojekten und der Warnung vor einer Immobilienblase. Aber was ist das?

Kurzinfo
Vortrag
von
von Moishe Postone
03.12.2015 - 19:30
Berlin

The ongoing financial crisis, argues historian Moishe Postone, has laid bare the contradictory and shaky character of contemporary capitalism. Yet the essentially inchoate responses to the crisis have dramatically revealed the absence of a robust conceptualization of post-capitalist society and, by implication, of a robust critique of capital itself. One result has been the continued hegemony of neoliberal discourses and policies, Postone argues, and he seeks to fundamentally rethink the core categories of Marx’s critique of political economy.

Kurzinfo
Vortrag
von
von Michael Hardt
26.09.2015 - 20:00
Berlin

Marx und Engels behaupteten, dass die Theorie der Kommunistinnen und Kommunisten in einem einzigen Satz zusammengefasst werden kann: die Abschaffung des Privateigentums. Fortschrittliche Rechtstheoretiker bestehen dagegen darauf, dass Eigentum nicht als ein Ding, sondern vielmehr als ein Bündel von Rechten verstanden werden muss. Aufgrund dessen müsste sich auch emanzipative Politik nicht gegen Eigentum richten, sondern sozusagen konfliktiv innerhalb des Eigentums selbst operieren, das heißt für manche Eigentumsrechte und zugleich gegen andere kämpfen.

Marx-Lektüren im Dialog
Kurzinfo
Tagung
von
mit Frieder Otto Wolf, Alex Demirovic
30.10.2015 (Ganztägig) bis 31.10.2015 (Ganztägig)
Berlin

Was heißt eigentlich „materialistische Dialektik“? Und warum sollte man sich im Jahre 2015 darum kümmern? Handelt es sich nicht um eine alte, leere und schon abgenutzte Formel?

Feministisch-marxistische Auseinandersetzungen mit Reproduktionsarbeit
Kurzinfo
Vortrag
von
mit Alexandra Wischnewski und Jette Hausotter
14.07.2015 - 19:00
Berlin

«Der Wert der Arbeitskraft, gleich dem Wert jeder anderen Ware, ist bestimmt durch die zur Produktion, also auch Reproduktion, dieses spezifischen Artikels notwendige Arbeitszeit.» In dieser trockenen Definition aus dem «Kapital» bleibt unberücksichtigt, wer unter welchen Bedingungen Reproduktionsarbeit (je nach Perspektive auch als Care- oder Sorgearbeit bezeichnet) leistet.

Eine postkoloniale Perspektive
Kurzinfo
Vortrag
von
mit Manuela Boatcă
05.07.2015 - 18:00
Berlin

Spätestens seit Marx macht der kausale Nexus Industrialisierung-Kapitalismus aus der modernen Lohnarbeit den Inbegriff der industriellen Beschäftigung. Die Enteignung der Landbevölkerung war laut Marx Teil der ursprünglichen Kapitalakkumulation, aus der die „doppelt freien“ Lohnarbeiter entstanden waren. Allerdings waren die Dominanz der postagrarischen, industriellen Beschäftigungsstruktur und damit der Vorrang von Lohnarbeit gegenüber anderen Beschäftigungsformen ausschließlich europäische Phänomene.

Seiten